Browser aktualisieren

Browser aktualisieren

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Für eine bessere Anzeige der Website empfehlen wir Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder zu einem anderen Browser zu wechseln.

Bankengruppe
Filialen Hilfe

Zu Ihren Diensten
  • Wir stehen zu Ihrer Verfügung.
    Jeden Tag 24.


  • +34 902 343 999
  • Online-Support - Chat
  • @BancoSabadell


Sollen wir Sie zurückrufen?
Schicken Sie uns Ihre Daten und wir rufen Sie zurück

Investmentfonds
Sabadell Inversor
  • Zugriff auf die Informationen, die Sie für Ihre Investmententscheidungen brauchen.

Besteuerung

Steuerinländer

  • Investmentfonds werden bei der Lohn-/Einkommensteuererklärung als Vermögenszugewinn bzw. -verlust behandelt.
  • Die Besteuerung erfolgt erst bei Rücknahme der Fondsanteile.
  • Bei Gutschrift der Erträge, die als Vermögenszugewinn gelten, wird eine Zinsabschlagsteuer in Höhe von 19,5 % abgeführt. Bei der Einkommensteuererklärung werden sie der Bemessungsgrundlage für Sparguthaben zugerechnet. Der Steuersatz beträgt 19,5 % für die ersten 6.000 Euro, 21,5 % für Beträge bis 50.000 und 23,5 % für Beträge über 50.000,01 Euro.
Zusätzliche Informationen:
  • Bei Berechnung von Vermögenszugewinn bzw. -verlust wird nach der FIFO-Methode verfahren, d. h. es gilt, dass diejenigen Anteile, die zuerst gekauft wurden, zuerst verkauft bzw. übertragen werden.
  • Für den Transfer eines Fondssaldos an einen anderen Investmentfonds fallen keine Steuern an.

Steuerausländer
Je nach Steuerwohnsitzland des Anlegers variiert der Prozentsatz des Steuerabzugs:
  • Anleger mit Wohnsitz in einem EU-Mitgliedstaat oder einem Land, das ein Doppelbesteuerungsabkommen mit Spanien abgeschlossen hat, sind von der Steuerpflicht in Spanien befreit, wenn Sie eine entsprechende Bescheinigung über ihren Steuerwohnsitz außerhalb Spaniens vorlegen.
  • Bei Anlegern mit Wohnsitz in einem Land ohne Doppelbesteuerungsabkommen mit Spanien oder solchen, die keinen Nachweis über ihren Steuerwohnsitz vorgelegt haben, wird eine Zinschabschlagsteuer in Höhe von 19,5 % auf den Vermögenszugewinn einbehalten und an das spanische Finanzamt abgeführt.
Hinweis: Die Bescheinigung über den Steuerwohnsitz muss von der Steuerbehörde ihres Wohnsitzlands ausgestellt worden sein. Die Bescheinigung über den Steuerwohnsitz darf maximal ein Jahr vor dem Datum ausgestellt worden sein, an dem der Ertrag erzielt wurde.

Unternehmen


Für die Übertragung von Fondsanteilen an einen anderen Investmentfonds fallen keine Steuern an, die Besteuerung erfolgt bei natürlichen Personen mit Wohnsitz in Spanien erst bei Entnahme der Anteile.(1)

Gewinne und Verluste werden bei der Einkommensteuererklärung der Bemessungsgrundlage für Sparguthaben oder der Bemessungsgrundlage der Körperschaftsteuer zugerechnet.

(1) Die Übertragung von Fondsanteilen zwischen Investmentfonds, deren Teilhaber eine juristische Person ist, ist steuerpflichtig und es erfolgt ein Steuereinbehalt.



Andere Produkte, die von Interesse sein können: